Plaque: Ursachen & Risikofaktoren

Plaque: Ursachen & Risikofaktoren

Mangelhafte Zahnhygiene ist die häufigste Ursache für bakteriellen Zahnbelag. Doch es gibt weitere Faktoren, die die Neubildung von Plaque begünstigen.

Was sind die Ursachen für bakteriellen Zahnbelag?

Der Speichel enthält zahlreiche Mikroorganismen – darunter auch solche, die eine Rolle bei der Entstehung von Karies und Zahnfleischerkrankungen spielen. Diese können sich an den Zahnoberflächen oder am Zahnfleischrand sammeln und bakteriellen Zahnbelag bilden. Da man wenig Einfluss auf die Zusammensetzung seiner Mundflora besitzt, ist es schwierig, eine Besiedelung mit den schädlichen Bakterien zu vermeiden. Dennoch gibt es Risikofaktoren, die die Bildung von Zahnbelag begünstigen.

Risikofaktoren für Plaque:
Mangelhafte Zahnhygiene
Mangelhafte Zahnhygiene
Zuckerreiche Ernährung
Zuckerreiche Ernährung
Zu wenig Speichel
Zu wenig Speichel
Manche Medikamente
Manche Medikamente
Abwehrschwäche
Abwehrschwäche

Risikofaktoren im Überblick:

  • Individuelle Zusammensetzung der Bakterienflora im Mund
  • Mangelhafte Zahnhygiene
  • Zuckerreiche Ernährung
  • Zu wenig Speichel (Mundtrockenheit)
  • Einige Medikamente (z.B. manche blutdrucksenkende Präparate oder Schlafmittel)
  • Abwehrschwäche (durch z.B. Dauerstress, Rauchen oder Schlafmangel)

Testsieger1 der Stiftung Warentest

parodontax 
Complete Protection

parodontax Complete Protection

Testsieger1 der Stiftung Warentest: Die tägliche Zahnpasta mit 8 Vorteilen für gesünderes Zahnfleisch und stärkere Zähne.

  1. Hilft Zahnfleischbluten zu reduzieren und vorzubeugen
  2. Reduziert gerötetes und entzündetes Zahnfleisch
  3. 4x effektiver bei der Plaqueentfernung2
  4. Hilft den Saum zwischen Zahn und Zahnfleisch straff zu halten
  5. Bekämpft schlechten Atem
  6. Stärkt den Zahnschmelz mit einer remineralisierenden Formel
  7. Reinigt intensiv für ein frisches Mundgefühl
  8. Entfernt sanft oberflächliche Verfärbungen und hilft so, das natürliche Weiß der Zähne wiederherzustellen

parodontax 
Complete Protection Zahnbürste

parodontax Complete Protection Zahnbürste

Die parodontax Complete Protection Zahnbürste bietet 8 Vorteile für gesundes Zahnfleisch und starke Zähne:

  1. Entfernt Plaque
  2. Reinigt entlang des Zahnfleischrandes
  3. Ist sanft zum Zahnfleisch und Zahnschmelz
  4. Kompakter Kopf für schwer zugängliche Bereiche
  5. Reinigt die Zahnzwischenräume
  6. Hilft, das natürliche Zahnweiß wiederherzustellen3
  7. Zungenreiniger
  8. Ergonomischer Griff

Hilft Zahnfleischproblemen vorzubeugen

Odol-med3 
Zahnfleisch Aktiv Mundspülung

Odol-med3 Zahnfleisch Aktiv Mundspülung

Die fluoridhaltige Multi-Aktiv-Formel enthält einen Inhaltsstoff, der Plaque-Bakterien bekämpft4, die Zahnfleischprobleme verursachen können

  • Hilft, Zahnfleischproblemen vorzubeugen
  • Wirkt auch dort, wo die Zahnbürste nicht hinkommt
  • Erfrischt den Atem

Interdentalbürsten

Dr.BEST 
INTERDENTAL

Dr.BEST INTERDENTAL

Entwickelt von den Dr.BEST Experten.
Jetzt bis zu 40% mehr Zahnoberfläche reinigen!5

  • Interdentalbürste zur sanften und gründlichen Reinigung zwischen den Zähnen
  • Borsten und Griff aus nachwachsenden Rohstoffen
  • 100 % plastikfreie Verpackung
  • In drei verschiedenen Größen

Ursache Nummer 1 für Plaque: Mangelhafte Zahnhygiene

Was ist Plaque?

  • Zahnbelag aus Speichel, Nahrungsresten und Bakterien
  • Wird ständig neu gebildet, auch schon kurz nach dem Zähneputzen
  • Kann zu Zahnstein mineralisieren, der nur beim Zahnarzt entfernt werden kann
  • Begünstigt Karies und Zahnfleischprobleme

Bakterielle Beläge auf den Oberflächen der Zähne lassen sich in der Regel durch sorgfältiges Zähneputzen gut entfernen. Ein Problem stellen oft die Bereiche dar, die mit einer herkömmlichen Zahnbürste nicht oder nur schwer erreicht werden. Dazu zählen die Zahnzwischenräume. Sie lassen sich nur durch die regelmäßige Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten gründlich reinigen. Bleibt diese „Tiefenreinigung“ aus, steigt das Risiko für Karies und Zahnfleischerkrankungen.

Daher gilt: Bakterieller Zahnbelag sollte regelmäßig entfernt werden. Zweimal tägliches Zähneputzen gehört zum Basisprogramm. Denken Sie bei der täglichen Zahnpflege auch an die Zahnzwischenräume und verwenden Sie mindestens einmal am Tag Zahnseide oder Interdentalbürsten. Als nützliche Ergänzung dienen antibakterielle Mundspüllösungen.

Experten-Videos

Alles zum Thema Zahnbelag, Zahnstein & Plaque
Alles zum Thema Zahnbelag, Zahnstein & Plaque
  • Wie entsteht Zahnbelag?
  • Woran erkennt man Zahnbelag / Plaque?
  • Was kann ich tun gegen Zahnbelag?
  • Kann man Zahnstein selbst entfernen?
  • Die besten Tipps bei Zahnbelag

Eine zuckerreiche Ernährung fördert das Bakterienwachstum

Zucker ist eine der Hauptnahrungsquellen für die schädlichen Mundhöhlenbewohner. Steht dieser in ausreichender Menge zur Verfügung, vermehren sich die Bakterien und scheiden mehr zahnschmelzgefährdende Säuren und zahnfleischreizende Giftstoffe aus.

Die Plaque-Entstehung:

  1. Speichel benetzt frisch gereinigte Zähne
  2. Harmlose Bakterien siedeln auf der Speichelschicht
  3. Schädliche Bakterien kommen hinzu und produzieren Säuren und Giftstoffe
  4. Der bakterielle Zahnbelag kann mineralisieren und Zahnstein entsteht

Daher gilt: Schokoriegel, Cola und Co. nur in geringen Mengen verzehren oder ganz darauf verzichten. Klebrige Süßwaren sind besonders problematisch. Da sie längere Zeit an den Zähnen haften bleiben, können die schädlichen Bakterien besonders lange davon zehren.

Weitere Risikofaktoren für bakteriellen Zahnbelag

Unser Speichel erfüllt zahlreiche Funktionen. So macht er nicht nur die aufgenommene Nahrung gleit- und damit transportfähig, sondern unterstützt auch die Neutralisation von zahnschädigenden Säuren. Darüber hinaus ist der Speichel zum Beispiel auch für die Remineralisation der Zähne und die Abwehr von Krankheitserregern wichtig. Fehlt es an Speichel im Mund, können diese Funktionen nur beschränkt ausgeübt werden. Auch die Abwehrfunktion wird beeinträchtigt, sodass sich Bakterien leichter vermehren können. Auch Medikamente, die negativen Einfluss auf die Speichelproduktion haben (z.B. manche blutdrucksenkende Präparate oder Schlafmittel), können die Bildung von dentaler Plaque begünstigen.

Wer an einem geschwächten Immunsystem leidet, verfügt nicht über die benötigten Abwehrmechanismen gegen die schädlichen Mikroorganismen im Mund. Dadurch können sich schädliche Bakterien im Mund ausbreiten und Unheil anrichten. Achten Sie also auf eine gesunde Lebensweise.

Hätten Sie's gewusst?

Zahnbelag (Plaque) entsteht ständig neu – auch schon kurz nach dem Zähneputzen.

Plaque enthält ein Sammelsurium unterschiedlicher Bakterienarten. Manche davon sind harmlos, andere hingegen produzieren Säuren oder Giftstoffe. Lesen Sie hier mehr dazu.

Zahnbelag kann nur mechanisch, das heißt mit Zahnbürste und Zahnseide bzw. Interdentalbürste , entfernt werden. Eine Mundspülung alleine reicht also nicht aus. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Zahnbelag lässt sich durch gründliches Zähneputzen entfernen. Zahnstein dagegen kann nur der Zahnarzt beseitigen.

Zahnbürste, Zahnpasta & Co

Die richtige Zahnpflege ist das A&O für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln. Erfahren Sie hier alles zu…

Plaque entfernen

TIPPS & TRICKS

Plaque entfernen

Erfahren Sie hier, wie man Plaque richtig entfernt.

Mehr erfahren