Empfindliche Zähne: Ursachen

Empfindliche Zähne: Vorbeugung

Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die dazu führen, dass die Zähne mit der Zeit schmerzempfindlich auf Heißes, Kaltes, Saures oder Süßes reagieren. Lesen Sie hier, wie Sie wirksam vorbeugen und die unangenehmen Zahnschmerzen vermeiden können.

Warum reagieren meine Zähne empfindlich?

Die typischen, oft blitzartig einschießenden Zahnschmerzen treten dann auf, wenn äußere Reize mit dem Zahnbein, auch Dentin genannt, in Kontakt kommen. Normalerweise liegt das Dentin gut geschützt unter dem harten Zahnschmelz, der die äußerste Schicht des Zahnes bildet. Im Bereich des Zahnhalses wird das Dentin durch das Zahnfleisch zum Mundraum hin abgeschirmt.

Zahnaufbau

Durch bestimmte Prozesse kann es dazu kommen, dass das Dentin freigelegt wird – etwa, wenn:

  • wenn der Zahnschmelz durch Säuren aus der Nahrung angegriffen wird (Zahnschmelzabbau) oder
  • wenn das Zahnfleisch durch eine falsche Zahnputztechnik mit der Zeit zurückgeht (Zahnfleischrückgang).

Die Folge: Beim Verzehr von Eis, gekühlten Drinks, heißen Suppen & Co. können ganz plötzlich Zahnschmerzen ausgelöst werden, die einem den Genuss am Essen und Trinken verderben können.

Empfindlichen Zähnen vorbeugen: Das sollten Sie beachten

Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie viel dafür tun, damit sich die erhöhte Zahnempfindlichkeit gar nicht erst entwickelt. Dabei spielen vor allem die Ernährung und die richtige Zahnpflege eine zentrale Rolle. Lesen Sie hier, worauf es ankommt.

Was kann man in puncto Ernährung zur Vorbeugung von empfindlichen Zähnen tun?

Säurehaltige Getränke vermeiden: Limonaden, Soft-Drinks, Fruchtsäfte oder Wein sind echte „Schmelzfresser“ und sollten deshalb nur gelegentlich genossen werden. Besonders ungünstig ist es, wenn zum Beispiel Fruchtsäfte oder Limonaden schluckweise über den Tag hinweg getrunken werden – denn dann werden die Zähne in der sauren Flüssigkeit regelrecht eingeweicht.

Säuren verdünnen: Nach dem Verzehr von Saurem ein Glas Wasser trinken bzw. den Mund mit Wasser oder einer fluoridhaltigen Mundspülung ausspülen. Kaugummikauen regt die Speichelproduktion an und trägt so ebenfalls zur Verdünnung der Säuren im Mundraum bei.

Kalzium-Zufuhr verbessern: Kalzium ist ein wichtiger Bestandteil des Zahnschmelzes – eine gute Versorgung mit diesem Nährstoff ist daher auch für die Zahngesundheit wichtig. Wichtige Quellen für Kalzium sind insbesondere Milch und Milchprodukte wie Käse oder Joghurt.

Tipps rund um die Zahnpflege zur Vorbeugung von empfindlichen Zähnen

Auf die richtige Zahnputz-Technik achten: Beim Zähneputzen nicht zu viel Druck auf die Zahnbürste ausüben – denn das schadet dem Zahnschmelz und dem Zahnfleisch gleichermaßen. Anstatt zu „Schrubben“ lieber die sogenannte „Fegetechnik“ anwenden, bei der die Zahnbürste in einer Art Wischbewegung vom Zahnfleisch zum Zahn (von Rot nach Weiß) geführt wird.

Eine Zahnbürste mit weichen Bürsten verwenden – auch das schont Zähne und Zahnfleisch.

Eine fluoridhaltige Zahnpasta wählen, die die Remineralisation, also die Einlagerung von Mineralien in den Zahnschmelz, unterstützt (Zahnschmelzhärtung) und so die Widerstandsfähigkeit gegen Säuren verbessern kann.

Repariert geschwächten Zahnschmelz

PROSCHMELZ Zahnschmelz Repair

ProSchmelz Zahnschmelz Repair mit remineralisierender Formel – unsere fortschrittlichste Zahnschmelzpflege-Formulierung:

  • Repariert nachweislich geschwächten Zahnschmelz
  • Es dringen mehr Mineralien tief in die Zahnschmelzoberfläche ein1
  • Hilft, vor zukünftigem säurebedingtem Zahnschmelzabbau zu schützen

Repariert geschwächten Zahnschmelz

PROSCHMELZ Zahnschmelz Repair

PROSCHMELZ Zahnschmelz Repair

Wichtig: Auch Zähneknirschen ist ein wichtiger Risikofaktor für Zahnschmelzabbau. Falls Sie betroffen sind, sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt besprechen, ob in Ihrem Fall eine sogenannte „Beißschiene“ helfen kann, das nächtliche Knirschen zu verhindern.

Wenn die Zähne bereits empfindlich reagieren

Hat sich bereits eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit entwickelt, können folgende Tipps helfen:

Typische Schmerzauslöser vermeiden: Kalte, heiße, süße oder saure Getränke und Speisen lösen die Schmerzen aus – wenn Sie Beschwerden umgehen wollen, sollten Sie diese so gut wie möglich meiden. Das ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach.

Spezielle Zahnpasta für empfindliche Zähne verwenden: Es gibt Zahnpasten, die eigens für die Linderung der Schmerzen bei empfindlichen Zähnen entwickelt wurden.

NEU: SENSODYNE Direct
Bekämpft Schmerzempfindlichkeit sofort2

Die von Zahnärzten empfohlene Marke bei schmerzempfindlichen Zähnen heißt: SENSODYNE.

Die neue SENSODYNE Direct Zahnpasta bietet klinisch bestätigte sofortige2 Linderung von Schmerzempfindlichkeit nach nur 60 Sekunden Anwendung. Die einzigartige Formulierung bildet eine Schutzschicht über den empfindlichen Bereichen der Zähne, um vor Schmerzempfindlichkeit zu schützen.

Sofortige2 Linderung & langanhaltender Schutz3:

  • Lindert Schmerzempfindlichkeit nach nur 60 Sekunden Anwendung2
  • Wirkt ab der ersten Anwendung2
  • Bietet langanhaltenden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit3

Medizinische Zahnpasta.

NEU: SENSODYNE Direct
Bekämpft Schmerzempfindlichkeit sofort2

NEU: SENSODYNE DirectBekämpft Schmerzempfindlichkeit sofort2

Bei sehr ausgeprägter Schmerzempfindlichkeit kann der Zahnarzt auch fluoridhaltige Lacke lokal auf die betroffenen Zähne auftragen. Auf diese Weise werden die Kanäle im Dentin, die für die Schmerzweiterleitung verantwortlich sind, verschlossen.

Gut zu wissen: Grundsätzlich sollten Sie die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen und die Ursachen akuter Beschwerden abklären lassen.

Hätten Sie's gewusst?

Jeder vierte Patient auf dem Zahnarztstuhl leidet an empfindlichen Zähnen. Erfahren Sie hier , was Sie dagegen tun können.

Empfindliche Zähne sind häufig Folge freiliegender Zahnhälse. Erfahren Sie hier mehr dazu.

  • 1 Im Vergleich zu einer nicht-optimierten Fluorid-Zahnpasta
  • 2 Medizinische Zahnpasta zur sofortigen Linderung mit der Fingerspitze auf die empfindlichen Zähne auftragen und je 1 Minute einmassieren.
  • 3 Bei regelmäßigem 2x täglichen Zähneputzen.

Zahnbürste, Zahnpasta & Co

Die richtige Zahnpflege ist das A&O für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln. Erfahren Sie hier alles zu…

Empfindliche Zähne: Behandlung

TIPPS & TRICKS

Empfindliche Zähne: Behandlung

Erfahren Sie hier, was Sie gegen empfindliche Zähne tun können.

Mehr erfahren
Produktempfehlung
Passende Zahnpasta

Bekämpft Schmerzempfindlichkeit sofort1

SENSODYNE Direct

SENSODYNE Direct

Medizinische Zahnpasta zur sofortigen1 Linderung von Schmerzempfindlichkeit. Klinisch bestätigt.

  • Linderung nach nur 60 Sekunden Anwendung1
  • Wirkt ab der ersten Anwendung1
  • Langanhaltender Schutz vor Schmerzempfindlichkeit2
  • Bildet eine Schutzschicht über den empfindlichen Bereichen der Zähne

Karton recyclingfähig.

Passende Zahnbürste

Bei sensiblen Zähnen

Dr.BEST GreenSensitive

Dr.BEST GreenSensitive

Die neue klimaneutrale Zahnbürste von Dr.BEST: Für eine gründliche und schonende Reinigung – speziell bei schmerzempfindlichen Zähnen.

  • Seidenweiche Spezialborsten
  • Bewährte Federung – schont das Zahnfleisch
  • Bis zu 93% bessere Reinigung3
  • Mit Zahnmedizinern entwickelt und getestet
  • Plastikfreie Verpackung
Passende Mundspülung

Lang anhaltender Schutz vor Schmerzempfindlichkeit4

SENSODYNE Cool & 
Fresh Mundspülung

SENSODYNE Cool & Fresh Mundspülung

Bietet lang anhaltenden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit4

  • Natriumfluorid schützt vor Karies und Zahnhalskaries
  • Erfrischt den Atem und sorgt für ein angenehmes Mundgefühl
  • Ohne Alkohol
Passende Interdentalbürste

Interdentalbürsten

Dr.BEST 
INTERDENTAL

Dr.BEST INTERDENTAL

Entwickelt von den Dr.BEST Experten.
Jetzt bis zu 40% mehr Zahnoberfläche reinigen!5

  • Interdentalbürste zur sanften und gründlichen Reinigung zwischen den Zähnen
  • Borsten und Griff aus nachwachsenden Rohstoffen
  • 100 % plastikfreie Verpackung
  • In drei verschiedenen Größen
  • 1 Medizinische Zahnpasta zur sofortigen Linderung mit der Fingerspitze auf die empfindlichen Zähne auftragen und je 1 Minute einmassieren.
  • 2 Bei regelmäßigem 2x täglichen Zähneputzen.
  • 3 In Labortests, verglichen mit einer nicht-flexiblen Zahnbürste mit Flachschnitt.
  • 4 Bei 2x täglicher Anwendung nach dem Zähneputzen.
  • 5 Vgl. mit Zähneputzen allein.